Gästebuch

Kommentare: 54
  • #54

    Laura Gösenn (Donnerstag, 23 März 2017 01:24)

    Sehr interessante Seite, habe sie mal abgespeichert und werde sie im Hinterkopf behalten.

  • #53

    ueberschaer (Samstag, 07 Januar 2017 22:08)

    Hallo, Rainer und Familie!
    Weiterhin frohes Schaffen bei bester Gesundheit und liebe Grüße an deine Fam.

    von der Wartburg herzlichst Uschi u. Fam.

  • #52

    walli (Dienstag, 24 November 2015 20:55)

    Hallo Rainer, habe gestern mit dem neuen Roman angefangen: flott und kurzweilig!
    Bin auf den weiteren Verlauf gespannt.
    Liebe Grüße
    Walli

  • #51

    Heinrich (Samstag, 14 Februar 2015 17:00)

    Es ist richtig toll was Sie alles geschafft haben auf Ihrer Homepage, kann nur sagen macht weiter so!

  • #50

    Nils (Montag, 09 Dezember 2013 20:55)

    Sehr tolle Seite, hier komme ich immer wieder vorbei, um zu sehen was es neues gibt. Macht weiter so! :-)

  • #49

    Burkhard (Mittwoch, 29 Mai 2013 17:04)

    Ihr habt eine super Webseite, gut Infos und wunderschöne Bilder.
    Gruß von den 3. Silberseen bei Karnickelhausen!
    Das natürlich liegt in NRW, wo auf sonst! Zwischen Sythen und Hausdülmen
    Oder auf: karnickelhausen.de

  • #48

    Andreas Lange (Samstag, 16 Juni 2012 18:25)

    Hi,

    ich finde eure Webseite vom Design, Aufbau und den vielen Infos her richtig gut gelungen und wünsche euch für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.

    Euer
    Andreas

  • #47

    Hermann Nierhaus (Samstag, 09 Juni 2012 14:49)

    Schöne Homepage! Wer seine Stadt liebt, der liebt auch sein Land! Alles Gute wünscht
    HN

  • #46

    Acai (Donnerstag, 09 Februar 2012 11:09)

    Hallo Herr Küster,
    vielen Dank für dein neuestes Buch Wolfszorn, ich werde heute anfangen dran zu lesen.

  • #45

    Hartmut Harland@t-online.de (Dienstag, 07 Februar 2012 15:51)

    Hallo Herr Küster,
    ich erstelle die Goldbecker Chronik, die zum 1000-
    jährigem Bestehen des Dorfes 2013 herausgebracht wird.
    Dabei bin ich natürlich auch auf Ihre Eltern, das letzte
    Lehrerehepaar zum Kriegsende gestoßen.
    Ich grüße Sie von hier aus Ihrem Geburtsort auch von
    Ihren noch lebenden Schulkameraden (innen) recht
    herzlich.
    Hartmut Harland, Klein Goldbeck

  • #44

    Rainer Kindermann (Dienstag, 24 Januar 2012 18:03)

    Lieber Herr Küster,
    der spannendste und beste Roman Ihrer bisherigen Krimireihe, den ich innerhalb von 2 Tagen "verschlungen" habe. Eine tolle Idee, den Kommissaren Brenner und Rogalla die beiden sympathischen sowie klugen Ermittlerinnen als Verstärkung zur Seite zu stellen.
    Als "Bochumer Junge" -in Weitmar geboren!- habe ich es insbesondere wieder genossen, die äußerst treffend beschriebenen lokalen und bekannten Schauplätze unserer Stadt im Geiste zu erleben.
    Ich freue mich daher auch jetzt schon auf eine Fortsetzung dieser tollen Krimiserie!

    Herzliche Grüße
    Ihr Rainer Kindermann

  • #43

    Gerhard Raeder (Samstag, 21 Januar 2012 16:26)

    Lieber Herr Küster,
    Wolfszorn gebührt ein herausragender Platz in den deutschen Regionalkrimis. Er überzeugt durch das unerhörte Mordwerkzeug, die ideenreiche Verknüpfung der Personen, die originelle Auswahl der Schauplätze und eine nie nachlassende Spannung. Die neu hinzu gekommenen Ermittlerinnen haben die Figuren Brenner und Rogalla deutlich belebt. Die Ansiedlung der Handlung im Umfeld und Milieu der Ruhr-Uni und die dort spielenden Szenen haben mir als deren ehem. Student (1969-1974) besonders gefallen. Als Freund der umgewidmeten Bahntrassen im bergischen Land habe ich nun von der Erzbahntrasse erfahren, auf der ich im Frühjahr unbedingt radeln möchte. Vor Wölfen muss ich dabei ja keine Angst haben. Wer hätte gedacht, dass sich im Umfeld unseres Freundes in der Franziskusstraße solche Abgründe auftun würden? Aber unser Zahnarzt hat ja nun gottlob nicht das Geringste mit Krömer gemein. Ich freue mich auf eine Fortsetzung dieser außergewöhnlichen Krimireihe.
    Herzliche Grüße aus Solingen, Ihr Gerhard Raeder

  • #42

    sabine jenkewitz (Montag, 16 Januar 2012 16:48)

    kleiner Nachtrag: das Layout von Hanns fand ich übrigens auch toll!

  • #41

    sabine jenkewitz (Montag, 16 Januar 2012 16:41)

    Lieber Rainer, habe euren Roman zu Ende gelesen. Es war spannend von der ersten bis zur letzten Seite! Der beste Krimi bisher. Vor meinem inneren Auge haben die Figuren mehr und mehr Gestalt angenommen, besonders Klara Bodschwinna und Catarina Candeira. Brenner war mir dieses Mal sehr sympathisch, Rogalla sowieso. Ich würde mich freuen, wenn Lena Rieken im nächsten Roman wieder dabei wäre und auch die erfrischende und kluge Sabrina. Weil sie dem Rogalla gut tut.
    Freue mich schon auf den nächsten Krimi von euch. Gerade entnehme ich in den Internet-Nachrichten, dass heute ein Schwerverbrecher aus der Bochumer Justizvollzugsanstalt ausgebrochen ist. Na, wenn das man nicht wieder Krimistoff gibt...Viele liebe Grüße aus dem winterlichen sonnig-eiskalten Bischkek

  • #40

    Heinrich Ehlers (Mittwoch, 21 Dezember 2011 18:44)

    Lieber Rainer K. ! Hier meine Stellungnahme zu Eurem aktuellen Buch:
    Um es gleich vorneweg unmissverständlich zu sagen:
    dieser Krimi ist der Hammer! Man muß schon in Bochum geboren und
    aufgewachsen sein um mit solch einer liebevollen Detailtreue die
    gesellschaftliche und lokale geographische Struktur dieser eigenwilligen
    Stadt im Ruhrpott wiederzugeben. Aber auch ein kurzer überregionaler
    Streifzug ins benachbarte Niedersachsen ( Emsland ) wird nicht gescheut.
    Hervorragende Recherche im bochumer Universitäts- und Akademikermilieu
    sowie fundierte Kenntnisse in Kriminalwissenschaft einschließlich der
    modernen molekulargenetischen Forensik und in Verhaltenspsychologie von
    Wölfen runden das durchweg positive Bild ab.
    Entscheidend für die Bewertung ist aber die die schnörkellose Erzählweise
    mit witzigen, pointierten Dialogen und der durchgehend aufrechterhaltenen
    Spannung des ungewöhnlichen Plots bis zur letzten Zeile.
    Ein fulminanter Krimi, der förmlich nach einer „Tatort“- Verfilmung
    schreit, was übrigens auch bereits den zwei früher erschienen
    Brenner/Rogalla-Krimis des bochumer Erfolgsautorenpaares zu wünschen
    gewesen wäre.
    Kurzum, ein ideales Weihnachtsgeschenk.

    Herzliche Grüße
    von
    Heiner E.

  • #39

    THEO REDELINGS (Montag, 12 Dezember 2011 18:45)

    Hallo Rainer, die Verwandtschaft hat schon "Reaktion gezeigt". Will mich dem anschließen, ohne nach der Krimilektüre eine eigene Rezension im Sinne von
    "Eingeworfen" zu verfassen. Ich lasse mich vielmehr von dem Autor des 32. Kapitels leiten und verhalte mich wie Dr. Bodschwinna. "Nach einer Lesung ist es immer angenehm, mit Bodschinna zu reden. Der hört genau zu !! und versucht nicht, einem hinterher die eigenen Werke zu erklären." (S. 139) . So soll es sein.
    Ein Vorschlag sei aber erlaubt vorzutragen.
    Der höchst "ungewöhnliche Fall" (wenn man vorhat, eine Gruppenvergewaltigung zu vollziehen, sollte man vorher klarstellen, dass das weibliche Opfer sich später nicht für Wölfe interessiert, sonst richtet einen irgendwann der " Wolfszorn") wird geerdet durch die sehr genaue Verortung des Geschehens quer durch den Bochumer Stadtplan und darüber hinaus. Dem aufmerksamen Leser ist nicht entgangen, dass über 70 Straßen, Plätze, Friedhöfe Kirchen, Parks, Brücken, Zechen, Stahlwerke Restaurants usw. markiert werden.
    Das Außergewönliche 'spielt' für die Bochumer weitgehend auf bekannter Bühne. Auswärtige lernen so die Stadt kennen, oder es kann ihnen egal sein, wo die Protagonisten sich gerade befinden. Und nun mein Vorschlag: In Zusammenarbeit mit der Literarischen Gesellschaft, mit der Theatergruppe der Theodor Körner Schule, mit Bo-Marketing, mit der Bogestra und Graf Reisen könnte man einen LIT-EVENT organisieren : Mit Dr. Küster und Dr. Schneider auf einem literarischen Streifzug durch die Bochumer Stadtteile und ihren örtlichen Besonderheiten (von der Gahlenschen Straße über das Emsland bis zum Stiepeler Friedhof). Mit Lesungen und szenischen Darbietungen aus "WOLFSZORN" an ausgewählten Orten. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Bus und Bahn an mehreren Tagen. Für das leibliche Wohl wird in den im Roman erwähnten Restaurants gesorgt.
    Das "Häuser Buch" könnte man mit einplanen. Eventuell auch den Besuch eines VFL Spiels oder die Teilnahme an einer Wagner Vorlesung an der Uni.
    Das Ganze nicht nur bei hellem Tageslicht. Ein bisschen bedrohliche Wolfsangst sollte schon dabei sein. Also soweit meine Idee. Gruß von den treuen Lesern der Herderallee an Rainer und Doro. Schönen Restadvent wünschen EDEL und THEO

  • #38

    Die Hamburger (Samstag, 03 Dezember 2011 12:29)

    Moin,moin
    Ein tierisches Buch,toll!
    haben es beide gleich gelesen.
    Spannend und unterhaltsam.
    Man traut sich ja kaum noch im
    Dunkeln auf die Straße.
    Was für wunderbare Charaktere.
    Freuen uns schon auf weitere Geschichten.
    Gruß an den Ko-Autoren.

    Liebe Grüße P+V

  • #37

    Anette Gräfe (Donnerstag, 10 November 2011 21:00)

    Hallo lieber Rainer,
    vielen Dank für dein neuestes Buch Wolfszorn, es ist heute unversehrt bei uns angekommen! Wir erwarten mit Spannung die erste Seite und hoffen, der liebe Nachwuchs stört nicht zu oft beim Lesen.
    Die Rintelner
    P.S: wie wäre es mal mit einer Lesung hier in der alten Heimat?

  • #36

    waltraud weyers (Donnerstag, 10 November 2011 20:20)

    Lieber Rainer, habe mir gestern die halbe Nacht um die Ohren geschlagen und bin schon auf Seite 170 von "Wolfszorn". Bin begeister! Das Buch ist sehr spannend!
    Liebe Grüße
    Walli

  • #35

    THEO REDELINGS (Sonntag, 30 Oktober 2011 19:56)

    Fußball im Pott, Tatort aus Dortmund, Revierkrimis von Küster&Schneider, Frischeprodukte aus der Region, und dazu ein Fiege Pils, frischgezapft im "Parkschlösschen",(kein Weizen aus Bayreuth!!) : das ist Heimat.
    Ich"liebe Bochum und das Ruhrgebiet", und wie kann man das besser beweisen, als dass man sich auf keinen Fall das "spannende Buch mit viel Lokalkolorit des erfolgreichen Autorenduos entgehen lässt."
    Rainer, Glückwunsch zur angezeigten Neuerscheinung und 'Hut ab' (besitze gar keinen) zum ungebrochenen Schreibwillen und zur wohl nicht enden wollenden Erzählphantasie.
    "Drachentod" und "Wolfszorn", der treue Leser hat das Recht zu erfahren, an welchem Krimi zur Zeit gearbeitet wird? Oder nehmen sich die Literaten mit Einverständnis des Verlags eine kleine Auszeit, um dann mit neu gebündelten Kräften wieder auf dem Buchmarkt auf sich aufmerksam zu machen?
    Ich bin ja im Verteiler und bei Fortsetzung des privaten Zugangs zum Autor Küster werde ich ja nichts verpassen. Hoffentlich ist das Buch noch nicht vergriffen, bevor ich zugegriffen habe!? Gruß auch an die Autorengattin, ohne deren 'Rückenfreihaltung' und liebevolles Verständnis für den durch 'Schreiberei' so oder so absorbierten Mann auch das neue Buch nicht erschienen wäre THEO

  • #34

    Jürgen Welt (Samstag, 29 Oktober 2011 10:58)

    Sehe gerade, daß ich gestern gestalten mit 'll" geschrieben habe.
    Mein Gott ...

  • #33

    Jürgen Welt (Freitag, 28 Oktober 2011 16:04)

    Hallo Rainer,
    wollt Dir noch sagen, wie sehr mir der Lit.-Abend gefallen hat.
    Insbesondere Dein Beitrag.
    Es ist gut zu wissen, dass Wolfgangs Arbeiten Anerkennung gefunden haben.
    Vielleicht bekommt man es ja mal hin, einen Abend zu gestallten, an dem Wolfgangs Geschichten von seinen Lesern vorgetragen werden, oder von denen, die in seinen Geschichten vorkommen.
    Alles gute
    Jürgen
    Hjwelt@gmx.de

  • #32

    Stefan Aschoff (Freitag, 30 September 2011 12:11)

    Lieber Rainer,

    nun komme ich endlich dazu, Dir zu Deiner wunderbaren Homepage zu gratulieren - "Hut ab".
    Wenn ich eine Kleinigkeit anmerken darf (?): eine "philosophische Ecke" würde ich mir wünschen....

    In Erwartung Deines neuen Krimis mit besten Grüßen,
    Stefan A.

  • #31

    Heide Rieck (Sonntag, 12 Juni 2011 11:43)

    Pfingstsonntag... ist heute, und welcher Tag, lieber Rainer, könnte passender sein, um meinen Hut vor Deiner Schreibkunst zu ziehen?! Pentekoste (hemera)- eine lakonische Zeitangabe - für die Feier des Heiligen Geistes. Es ist schön, den Heiligen Geist zu feiern, die Inspiration.
    Durch Deine "Bochumer Häuser" weht der Wind der Freiheit und der Liebe, in Geduld und Sorgfalt Geschichte einzufangen und vor dem Vergessen zu bewahren - in klarer Sprache. Poesie schimmert hindurch, Humor, Klugheit, Fachkenntnis...
    In Deiner Be-Geist-erung für den VFL schaust Du dem Volk aufs Maul und sammelst - auch für mich - all die Lümmeltüten, Schmachtlappen, Lutschkisten, Perlen vom Pott und den Mauldampf und... Mama mia!
    Danke, lieber Rainer, für die Pfefferkörner, mit denen Du unsere BoLit-Gespräche ins Überraschende weist.
    Wind vom Meer - auch in Bochum!
    Heide

  • #30

    Heinrich Ehlers (Mittwoch, 25 Mai 2011 13:00)

    Lieber Rainer !
    Herzlichen Glückwunsch zu Deiner "website". Sie ist schön gelungen, was willst Du mehr !?
    Früher war alles viel einfacher und es hieß, um ein richtiger Mann zu sein, mußte man ein Bäumchen gepflanzt, ein eigenes Haus beschafft , ein Kind gezeugt und ein Buch geschrieben haben. Nun wurde die Hürde erhöht und es scheint zusätzlich erforderlich zu sein, im "net" präsent zu sein. Muß ich mich sorgen ?
    Da Dein "launch" schon eine Weile zurück liegt, erinnerst Du Dich vielleicht gar nicht mehr an die Zeit davor. Zum Ausfüllen der Gedächnislücken empfehle ich Dir eine Sendung des „Nachtstudios „ im ZDF von Herrn Panzer am 8.6.2011 um 0 Uhr 30 mit dem Thema „ Wie sah das Leben vor der "website" aus“. Teilnehmer werden wohl Altbundeskanzler Helmut Schmidt, der alte Haudegen Peter Scholl-Latour und der vorerst letzte Alleswisser Richard David Precht sein. Da der Termin reichlich spät ist, kann ich Dich nur auf Wiederholungen befreundeter Kanäle vertrösten, die allerdings noch später in der Nacht laufen. Ganz nebenbei, ich verstehe nicht, wie das Fernsehen alte und verdiente Persönlichkeiten noch zu so später Stunde ins riesige, nach Dienstschluß leere Funkhaus einbestellt, wo sich doch dort Ortsunkundige ganz leicht verirren können. Einfacher , Du läßt Dir das Wesentliche über das Lebens damals von Doro erzählen.
    Im Moment gehört wahrscheinlich Deine ganze Aufmerksamkeit verständlicherweise dem Aufstieg des VfL. Übrigens, meine Meinung deckt sich total mit der des sowohl praktisch als auch theoretisch erfahrenen "coach" Felix M., nämlich daß die Relegation erst in der 2. Halbzeit des Rückspiels, oder gar erst in der Nachspielzeit – alles, was darüber hinaus geschieht, ist der reinste Beschiss! - oder in der Verlängerung mit möglichem Elfmeterschießen entschieden wird. Alles Vorherige ist Nebensache und es ist deshalb heute für den VfL noch alles drin. Ich drücke selbstverständlich aus den bekannten Gründen die Daumen für Bochum.
    Jetzt bin ich doch arg ins Plaudern geraten, aber die Zeit nehme ich mir einfach. Dein Gästebuch ist schließlich kein Poesialbum.
    Zum Schluß noch ein heißer Tipp: laß die Finger von Facebook, Myspace, Slashdot, Mister Wong, Twitter o.ä. , es bringt nichts.
    Möge Dir die Internet-Präsenz all das geben, was Du Dir von ihr versprichst !!
    Auf Euren Krimi "in construction" freue ich mich schon und verspreche mir wieder vergnügliche und spannende Stunden und nebenbei Neues über die Stadt Bochum.
    Herzliche Grüße an Dich und die ganze Familie
    Heiner

  • #29

    THEO REDELINGS (Donnerstag, 19 Mai 2011 18:57)

    Lieber Rainer!
    Donnerwetter, der Internetzug rast dahin. Mein alter Freund fährt auf reserviertem Platz erster Klasse mit. Ich habe wohl das Aufspringen verpasst oder mir wurde kein Platz freigehalten. Dabei gilt doch wohl heute die umgewandelte Philosophenformel: Habeo homepage, ergo sum, oder andersherum: "der Mensch fängt erst beim Internetauftritt an".
    Als Unkundiger auf diesem Feld wage ich ja kaum hier aktiv zu werden. Das ist ja fast so wie die Ehre, sich ins Goldene Buch einzutragen.
    Wie die Zeiten sich ändern. Galt noch bis in unsere Tage der englische Rechtsgrundsatz aus dem 17.Jh.: "For a man's house is his castle", bekannt geworden als umgeformte Redewendung:"my home is my castle", was u.a. so viel bedeutet, wie dass der Hausherr das zu verteidigende Recht auf seine Privatsphäre bzw. auf sein Eigentum hat, so heißt es heute: "keine Angst, meine Homepage ist keine Burg". Im Gegenteil, die Zugbrücke runter, Türen und Fenster geöffnet, freier Eintritt, verbunden mit der freundlichen Einladung des Hausherrn, nebst Gattin und Kindern, sich als Gast zu fühlen und einfach ungezwungen und ohne große Voranmeldung einmal (oder am besten so oft wie möglich) vorbeizuschauen.

    So reihe ich mich ein in die Schar der zahlreichen Gäste, die gratulieren wollen, wandere durch die nach allen Regeln der Homepage-Kunst dargebotenen Seiten ("Räume"), und verarbeite mit Staunen den neuen (oder doch bekannten) medialen Blick auf den vermeintlich Alt-Vertrauten.
    Mit dem stolzen Besitzer dieser 'Zweitwohnung' würde auch ich gerne beim Bier auf die, wie all die kompetenten Besucher in ihren Eintragungen bestätigen, in jeder Hinsicht gelungenen Küster- Heim- Seite anstoßen. Auch ich werde mit Interesse den weiteren Gang der Homepage- Dinge meines alten!? Freundes (ist ja nur ein Klick) aufmerksam verfolgen, um immer auf der Höhe der Zeit zu sein.
    Also lieber Rainer, Glückwunsch zum neuen persönlichen Fenster: buten un binnen, wie auch binnen un buten.
    Wie Sandra Winkler sage ich Dir: "Auf das neue Häuserbuch bin ich schon sehr gespannt" und natürlich auch auf alle anderen Vorhaben, die noch im Köcher ihrer Veröffentlichung harren, Dir dazu Glück und Erfolg wünschend.
    Näheres und Weiteres wie Freundschaftliches im engeren Sinne hoffentlich weiterhin auch auf bewährten und gewohnten Kommunikationswegen.
    Jetzt ist es eh zu spät, aber wie viel darf man eigentlich in ein Gästebuch eintragen?

    "Gäste kamen und Gäste gingen" Gruß THEO

  • #28

    Peter Küster (Dienstag, 17 Mai 2011 22:14)

    Hallo Papa,

    freuen uns auf den neuen Krimi. Vielleicht bekommen wir ja schon mal einen kleinen Teil vorab....

    Fahre Donnerstag nach Gladbach, ich tippe 0 zu 1 für Bochum...

    Alles Gute Deine Peter und Janett

  • #27

    Carl-Rudolf .Hottes@ruhr-uni-bochum (Montag, 16 Mai 2011 10:26)

    Hallo Ihr Lieben!

    Ist es draussen nass und kalt,das laesst den Raueber doch kalt.Brenner und Rogalla wissen noch nicht, wo die Pistole schallt.

    Peter herzlichen Glueckwunsch zur Meisterschaft mit5 Hoentrop

    Eine gute Woche und liebe gruesse

    Euer Calli

  • #26

    Friedrich Grotjahn (Samstag, 14 Mai 2011 21:18)

    Lieber Rainer,

    dies ist das allererste Mal, dass ich ins Gästebuch einer homepage schreibe. Ich habe ja selber keine. Dafür bin ich bei Wickipedia (schreibt man das so) zu finden. Wer das gemacht hat, möchte ich auch mal wissen.
    Aber nun zu Dir: Ich bin sehr glücklich, dass Du mit Deiner Literaturgruppe "Grotjahn" lesen wirst, und dass ich am 10 August dazu eingeladen bin.
    Übrigens, die Bücher kann man natürlich bei Napp kriegen. Es wäre aber schön, wenn jemand auch mal bei Jansen danach fragt.
    Herzliche Grüße, Friedrich

  • #25

    Ansgar Loheide (Samstag, 14 Mai 2011 15:29)

    Lieber Rainer,

    es muss im Jahre 2004 gewesen sein. Einmal wöchentlich teilten wir uns einen Rechner im Computerraum II der TKS. Das war gut so: Bei schwierigen Aufgaben konnte ich mich hinter dir verstecken. Am Ende der einjährigen Fortbildung über 15 „Module“ (gewichtiges Wort!) hatten wir uns „als Lehrkraft für den Einsatz Neuer Medien im Unterricht qualifiziert“.

    Damals war allen Kollegen klar: Der Rainer, der wird es, was die Arbeit an Computern betrifft, noch zu etwas bringen.

    Herzliche Grüße
    Ansgar

  • #24

    Werner Nopper (Donnerstag, 12 Mai 2011 21:12)

    Lieber Rainer,
    herzlichen Glückwunsch zu deinem gelungenen Internetauftritt! Ein wirklich schönes und gut strukturiertes Design, bei dem die Information angenehm im Vordergrund steht.
    Ich bin gespannt auf den neuen Krimi aus dem Umfeld der TKS und käme gerne zu einer Lesung in die Fünte.
    Vielleicht sehen wir uns am Sonntag beim VFL.
    Herzliche Grüße
    Werner

  • #23

    Wolfgang Welt (Donnerstag, 12 Mai 2011)

    Lieber Rainer,
    mögen wir noch zahlreiche gemeinsame Stunden bei einem
    Bierchen verbringen.

  • #22

    Martin Neuhoff (Mittwoch, 11 Mai 2011 10:13)

    Lieber Rainer,

    meinen Glückwunsch zu Deinem Internetauftritt. Es macht Freude, die Texte zu lesen und die Bilder anzuschauen.
    Ich freue mich auf unsere nächste Probe.
    Einen herzlichen Gruß von Martin.

  • #21

    W.Sophie Reich (Dienstag, 03 Mai 2011 12:32)

    Deine home-page,
    lieber Rainer: Super! Hier eine Vers von J. von Eichendorff "So oder So"
    Die handeln und die dichten,
    Das ist der Lebenslauf,
    Der eine macht Geschichten,
    Der andre schreibt sie auf,
    und der will beide richten;
    So schreibt und treibt sich's fort,
    Der Herr wird alles schlichten,
    Verloren ist kein Wort."

  • #20

    Wilfried Dümpelmann (Montag, 02 Mai 2011 18:06)

    Lieber Herr Küster,
    danke für den Hinweis auf Ihre Homepage und Anerkennung für die inhaltlich und formal gelungene und angemessene Gestaltung und Abfassung der Informationen. Viel Erfolg beim Schreiben neuer Texte und beim Verkauf der schon geschriebenen Bücher.
    Ihr Wilfried Dümpelmann

  • #19

    Karl-Heinz Mick (Montag, 02 Mai 2011 14:48)

    Sehr geehrter Herr Dr. Küster,

    als Anhänger unseres VfL und als Mitglied des LKW (Literatur-Kreis Weitmar) grüße ich Sie herzlich und
    beglückwünsche Sie zu diesem Internetauftritt.

    Ich freue mich auf Ihr neues Buch und (noch mehr) auf
    unsere monatlichen Zusammenkünfte.

    Ihr Karl-Heinz Mick



  • #18

    Bernhard Arens (Freitag, 29 April 2011 22:06)

    Sehr geehrter Herr Dr. Küster,

    ganz herzlich gratuliere ich Ihnen zu Ihrem interessanten Internetauftritt und frue mich, dass Sie "unsere TKS" nicht vergessen haben. Insbesondere die Fotos sind sehr schön.

    Herzliche Grüße

    Bernhard Arens
    Schulleiter
    Theodor-Körner-Schule Bochum

  • #17

    Peter Märkert (Dienstag, 26 April 2011 21:02)

    Lieber Rainer,
    gratuliere Dir zu dem ansprechenden Internetauftritt.
    Es gefällt, darin zu verweilen.
    Gruß
    Peter

  • #16

    Franz Völker (Dienstag, 26 April 2011 08:13)

    Lieber Rainer,
    willkommen in der digitalen Welt. Pixel und dots werden Dich nun auf Schritt und Tritt begleiten. Alles wird schneller - aber auch einfacher?
    In Deinem nächsten Fall wird sich die Verwendung digitaler Werkzeuge nicht vermeiden lassen.
    Bin gespannt.
    Die Aufklärung erwarten
    Franz und Brigitte Völker.

  • #15

    Anja Liedtke (Dienstag, 26 April 2011 07:55)

    Herzliche Grüße aus Jerusalem und Aksameach zu Pessach und Ostern sendet Dir Deine Anja

  • #14

    hartwigkuester (Montag, 25 April 2011 12:44)

    Na Vetter !
    Sieht doch alles gut aus und wird ja
    auch angenommen.
    Herzlichen Glückwunsch.
    Der Vetter aus Hamburg


  • #13

    Rainer Kindermann (Montag, 25 April 2011 09:44)

    Lieber Herr Küster,
    Glückwunsch zu Ihrer Homepage, sie ist äußerst informativ,übersichtlich und vom Design sehr ansprechend, sodaß ich spontan dazu angeregt wurde, mich durch alle Seiten zu klicken, um ein interessantes und umfassendes Bild zu erhalten. Auch ich bin schon sehr gespannt auf Ihren neuen Kriminalroman!
    Herzliche Grüße

    Ihr Rainer Kindermann

  • #12

    Erich Gehrke (Sonntag, 24 April 2011 14:19)

    Lieber Rainer,

    herzlichen Glückwunsch zu Deiner neuen Homepage!
    Schließe mich dem Kommentar von Gerd Raeder an.
    Bin gespannt auf den neuen Krimi.
    Herzliche Grüße
    Dein Erich

  • #11

    Gerhard Raeder (Samstag, 23 April 2011 16:15)

    Lieber Herr Küster,
    das ist wirklich ein "sauberer" Internetauftritt.
    Der klare Aufbau macht Freude, man klickt sich gerne durch die Seiten und ist schnell bestens informiert. Besonders freue ich mich auf Ihren neuen Kriminal-roman. Ich wünsche Ihnen dafür gutes Gelingen!
    Der Literaturkreis mit Ihnen ist jedes Mal ein besonderes Ereignis, vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße aus Solingen, Ihr
    Gerhard Raeder

  • #10

    heike-kreitschmann-kunst (Mittwoch, 30 März 2011 20:30)

    Sehr geehrter Herr Küster, ich bin sehr beeindruckt von Ihrer gelungenen Homepage, so klar strukturiert und sehr wohl in Einklang gebracht mit "Bochumer Häuser" und dem oberen Seitenlayout. Jede Unterseite ist spannend, interessant und verlangt in einem, also mir, nach mehr. Ich bin sehr gespannt, wie sich Ihre Seite weiterentwickelt und schließe mich allen Gästen sehr gerne mit den Worten an: Viel Freude an und in Ihrer Arbeit, unbändiger Schaffensdrang mit der dazugehörenden Portion Engergie und Erfolg, den Sie verdienen.
    Herzlichst, Heike Kreitschmann

  • #9

    Dieter Zawodniak (Sonntag, 27 März 2011 18:04)

    Hallo Rainer,

    ich wünsche dir für deine Autorenarbeit viel Erfolg und zahlreiche Gäste auf deiner Homepage!

    Mit freundlichen Grüßen

    Dieter Zawodniak

  • #8

    Philipp Gräfe (Dienstag, 15 März 2011 12:01)

    Lieber Rainer,
    ich bin wirklich sehr beeindruckt von deiner neuen Seite. Das Design und die bisherigen Inhalte gefallen mir sehr gut und ich bin gespannt, wie du die Seite weiter ausbaust. Ich wünsche dir, dass du immer viel Spaß und Energie für deine Projekte hast und dass du weiterhin so erfolgreich bist,... vielleicht sogar noch erfolgreicher.

    Liebe Grüße von deinem Neffen, der weiterhin in Rinteln die Stellung hält, um dort die Musikkultur aufrechtzuerhalten.
    Philipp

  • #7

    Horst Stadermann (Montag, 07 März 2011 19:57)

    Lieber Rainer,
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Heim, deinem "virtuellen home". Es gefällt mir gut und wenn ich durch die Räume gehe, finde ich ein ganze Reihe vertrauter Einrichtungen. Wenn man sich so lange kennt wie wir, ist das nicht sehr verwunderlich. Ein paar Räume sind noch fast oder ganz leer und man kann gespannt sein, womit du sie einrichten wirst. Eventuell baust du noch einen Raum an, etwa einen Raum "Filme oder Bücher, die mich besonders beeindruckt haben", oder einen Raum "Meine (philosophischen) Gedanken". Den würde ich bei dir mit besonderem Interesse betreten. Ob ich dir für den Raum "über mich" wünschen soll, dass sich noch Vieles darin ändern möge, weiß ich nicht; in unserem Alter können Änderungen auch all zu leicht negativ ausfallen. Auf jeden Fall wünsche ich dir und mir ,dass "Meine Bücher" noch voller wird.
    Viele liebe Grüße Horst

  • #6

    Hanns (Montag, 07 März 2011 11:56)

    Hallo Papa,
    na so langsam gewinnt Deine Homepage ja an Form und Inhalt.
    Schönes Design!
    Viele Grüße aus Grumme
    H.

  • #5

    Sandra Winkler (Montag, 07 März 2011 10:22)

    Lieber Herr Küster,
    nun möchte ich Ihnen auch endlich zur neuen Homepage gratulieren.
    Besonders gut haben mir die Fotos in der Galerie gefallen. Es ist schön, so viele bekannte Gesichter wiederzufinden.
    Auf das neue Häuser-Buch bin ich schon sehr gespannt.
    Viele liebe Grüße von Sandra

Schuldenspiele
Schuldenspiele

Rainer Küster

Neue Geschichten
Neue Geschichten

Rainer Küster

Bochumer Häuser
Bochumer Häuser

Rainer Küster

Wolfszorn
Wolfszorn

Rainer Küster, Rüdiger Schneider

Drachentod
Drachentod

Rainer Küster, Rüdiger Schneider

Der Kreis des Kopernikus
Der Kreis des Kopernikus

Rainer Küster,

Rüdiger Schneider

Bochumer Wortschätzchen
Bochumer Wortschätzchen

Rainer Küster,

Josef Fellsches